Donnerstag, 5. Januar 2012

Nähkiste

Die Näherinnen unter euch kennen das bestimmt alle: 
Wohin mit den ganzen Nadeln, Knöpfen, Garn, Scheren...und was man nicht alles für einen Kram hat!?!

Ich war es leid, den ganzen Kram immer in tausend kleinen Schachteln, Dosen oder Schubladen und an unterschiedlichen Orten zu haben. Man sucht sich ja dumm und dämlich, wenn man etwas bestimmtes braucht. Daher habe ich mir jetzt eine Nähkästchen zugelegt, lasiert und bemalt :-)

Die Mini-Kommode gibt es bei IKEA (wobei ich weniger gezahlt hab, als auf dieser Seite). Ich habe sie dann mit Antiklasur (gibt's auch bei IKEA) angestrichen und zu guter Letzt einfach mit Permanentmarker bemalt.

Jetzt habe ich meinen ganzen Nähkram an einem Platz und in meinem Nähzimmer, machen sich die Sachen bestimmt gut (Hierzu als Hintergrundinfo: Ich ziehe Ende Januar um und bekomme in der neuen Wohnung ein Nähzimmer *freu*).

Meine ganzen Knöpfe habe ich einfach in zwei Einmachgläser gefüllt und ich finde, als Deko (besonders in meinem Nähzimmer) machen sie sich ganz gut :-). Die Knöpfe habe ich alle von meiner Uroma geerbt genauso wie ihr ganzes Nähgarn und ich finde, Knöpfe sind viel zu schön, um in einer Kiste nicht gesehen zu werden!




Kommentare:

  1. Hihi, genau so einen Post mit "wohin mit dem ganzen Kram" hab ich auch noch geplant. Fehlen nur noch ein paar Fotos und der Feinschliff. Aber du Eule hast mir ja noch gar nicht gesagt, dass du ein Nähzimmer bekommst. Ist ja cool. Ich bin schon gespannt auf eure neue Wohnung!

    AntwortenLöschen
  2. Achja... ich dachte, die Kommode gibts gar nicht mehr. Aber scheinbar ist die nur in Deutschland aus dem Sortiment genommen worden. Denn in Holland gibts die auch noch!

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Idee! So ein Kästchen hab ich auch... ist aber mit Papierschnipseln usw gefüllt... Vielleicht brauch ich ein zweites! :-)
    LG Steffi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...